Petra Beck

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmen�

Methoden

Angebote

Lebens-und Sozialberatung ist ...
eine psychologische Beratung und Begleitung von gesunden Menschen in den verschiedensten Problem- und Entscheidungssituationen.
Um als LSB beraten zu dürfen, sind 30h Einzelselbsterfahrung, 120h Gruppenselbsterfahrung, 240h Methodik, 80h Krisenintervention, 16h Berufsethik und Berufidentität, 16h Betriebswirtschaftliche Grundlagen, 24h Rechtliche Fragen, 750h fachliche Tätigkeit (davon 100h Supervision) notwendig. Die Tätigkeit in freier Praxis setzt das Lösen des Gewerbescheines in "Lebens-und Sozialberatung" voraus.
Lebens-und Sozialberatung bildet neben Medizin, Psychologie und Psychotherapie die vierte Säule der österreichischen Gesundheitsvorsorge.

Kunsttherapie ist ...

ein Beratungsangebot, wo verschiedene Medien genutzt werden können, wenn Worte fehlen. Fühlen Sie sich frei alle Kunstrichtungen zu nutzen, die Ihnen am vertrautesten sind und/oder Ihnen zur Verfügung stehen (in der Praxis sind verschiedene Materialien vorhanden). Natürlich ist auch Platz für künstlerisches Experimentieren - trauen Sie sich! Ob Sie malen, zeichnen, schreiben, fotografieren oder etwas Dreidimensionales gestalten möchten ... alles ist erlaubt. Begabung oder Vorerfahrung ist nicht erforderlich. Der künstlerische freie Ausdruck steht im Vordergrund. Der Gestaltungsprozess wird im Anschluss gemeinsam reflektiert.

Mir ist bewusst, dass es Hemmungen geben kann mit kreativen Medien experimentieren zu wollen. Für einen guten und sanften Einstieg gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Zum Beispiel verwende ich gerne Bildkarten, die von Ihnen ausgewählt werden können, um Ihre Stimmung oder Befindlichkeit darzustellen.

Wenn Sie sich bereits in Beratung oder Therapie befinden, ist diese Methode als Begleitung sehr vorteilhaft.
Bitte dieses im Vorfeld mit Ihrem/Ihrer BeraterIn, Arzt/Ärztin oder TherapeutIn besprechen!

"Multimediale Kunsttherapie" umfasst 400 Theorie Einheiten, inkl. 50 Einheiten Selbsterfahrung, 60 Einheiten Supervision und Praxisarbeit, die absolviert werden müssen, um das Diplom zu erhalten.


Systemische Aufstellungsarbeit ist ....

...unter dem Begriff "Familienaufstellung geläufig, wobei nicht immer das Familien-System selbst aufgestellt werden muss, um zu einer Lösung zu kommen.
 
...eine wunderbare Methode, um zu einer aktuellen Problemlage neue Perspektiven einnehmen zu können, um Durchblick über eine Situation zu bekommen. "WAS WIRKT" wird sichtbar gemacht / verbalisiert durch die RepräsentantInnen / StellvertreterInnen.  Das sind Personen, die eine gewünschte Rolle für die Dauer der Aufstellung einnehmen. Sehr schnell kann es hier - verglichen mit anderen Methoden - zu einem "im Alltag umsetzbaren Ergebnis" kommen.
Lösungen, die durch neue Sichtweisen automatisch entstehen können, wirken bis ins Leben hinein.

... ein wichtiges Werkzeug in der Beratungsszene geworden, um bei verschiedensten Anliegen - sowohl von Privatpersonen als auch Firmeninhabern - in Klarheit "gute " Entscheidungen treffen zu können.

... im Einzel- oder Gruppensetting möglich: Wir besprechen im Vorfeld telefonisch Ihr Anliegen und ob dieses mittels Aufstellung bearbeitet werden kann. Im Vorgespräch, bei mir in meiner Praxis, berate ich Sie auch über die Komplexität Ihres Anliegens und ob Ihre Erwartungen an die Aufstellung erfüllbar sind.
Die Aufstellung beginnt mit einer konkreten Ziel- oder Wunschformulierung: 
Was möchten Sie durch die Aufstellung erreichen?
Was soll nachher für Sie anders oder besser sein?

Immer wieder spannend ist es, während des Prozesses zu erleben, wie bereits gewonnenes Verständnis und Einsicht in eine Situation mehr Entspannung bringen kann als die Lösung selbst.

Dass nicht jedes Anliegen im GRUPPENSETTING aufgestellt werden möchte, ist mir vollkommen klar, doch möchte ich hier - ohne Sie überreden zu wollen - ein paar Grundängste nehmen:
Die Personen der RepräsentantInnen / StellvertreterInnen werden NUR VON MIR ausgewählt, in der Regel kennen Sie die Personen nicht. Sie als AnliegenbringerIn wählen aus, wer in welche Rolle schlüpfen darf. Inhalte unterliegen der SCHWEIGEPFLICHT, das gilt für ALLE TeilnehmerInnen!
Außerdem liegt es an mir als Expertin Ihnen bei Bedarf eine sogenannte "verdeckte" Aufstellung anzubieten, die Ihnen einen weiteren Schutz möglich macht. Auch so funktioniert eine Aufstellung in der Gruppe.

** selbstverständlich auch im EINZELSETTING mittels sogenannter Brettaufstellung, Bodenanker oder Imagination möglich. Wir besprechen unter vier Augen Ihr Anliegen und Ziel. Bei einer Brettaufstellung nehmen sozusagen die Brettfiguren, bei einem Bodenanker nehme ich stellvertretend die Position ein und teile Ihnen meine Wahrnehmung mit.
   
* ein "lebendiges" Tool, wie Sie erleben werden
Meine Aufstellungen beginnen in der Regel mit 3 oder 5 Personen / Positionen: Der Rest entwickelt sich von selbst. Elemente können jederzeit hinzugefügt oder entlassen werden. Meine Aufgabe als Aufstellungsleiterin ist es, Ihren Wunsch an die Aufstellung zu respektieren und mich auf das Wesentliche Ihres Anliegens zu fokussieren. So kann es vorkommen, dass nicht alle Personen / Elemente eines Systems - z.B. Familienmitglieder - aufgestellt werden müssen, sondern nur jene, die für das Anliegen notwendig und zielführend sind.
   
* empfehlenswert als Phänomen selbst erlebt, anstatt darüber nur gelesen / gehört zu haben, sei es als StellvertreterIn oder AnliegenbringerIn. Zur Methode selbst gibt es noch sehr viel mehr zu erzählen, doch kommen Sie doch einfach zu einem Aufstellungstermin vorbei und erleben Sie diese aus der "Zuschauerposition".


 

 

 
Zur�ck zum Seiteninhalt | Zur�ck zum Hauptmen�